Inhalt

Ansteckungsgefahr!

Diese Veröffentlichung soll nicht in erster Linie ein wissenschaftliches Werk sein, denn kaum ein Wissenschaftler wird sich heute noch ernsthaft mit der Suche nach der Arche Noah beschäftigen wollen. Trotzdem präsentiere ich hier Daten und Fakten, die bemerkenswert sind. Zur Vollständigkeit fehlt aber mindestens ein entscheidender Schritt: die Untersuchung vor Ort. Wie ich zeigen werde, ist eine Expedition zum Ort des Interesses, dem Berg Cudi, derzeit nicht möglich. Daher kann die Darstellung an dieser Stelle nur eine vorläufige sein.

Ich möchte aber auch nicht nur die trockenen Informationen liefern, sondern einen Blick hinter die Kulissen bieten: einen Blick darauf, wie ich selbst zu dieser Story gekommen bin und welche spannende Detektivarbeit hinter mir liegt – und vielleicht auch noch vor mir!

Da die Suche nach der biblischen Arche unweigerlich auch Fragen des Glaubens und der Weltanschauung betrifft, ist eine absolute Objektivität natürlich so gut wie ausgeschlossen. Weil ich daher aus meiner eigenen, subjektiven Perspektive schreibe, möchte ich zu Beginn ein paar Worte zu mir selbst verlieren und darüber, wie ich zu diesem Thema gekommen bin. Oder ist das Thema »Arche Noah« eher zu mir gekommen?

Ich, Timo Roller, bin Jahrgang 1972, verheiratet und habe zwei Kinder. Im Hänssler-Verlag sind meine beiden Bücher »Bible Earth« (2007) und »Einzigartiges Israel« (2008) erschienen. Ich bin selbstständig und beschäftige mich mit den sogenannten »Neuen Medien«. Meine Ein-Mann-Firma existiert seit über 10 Jahren unter dem Namen »MORIJA medien«.

Im Internet finden Sie mich unter www.timo-roller.de bzw. www.morija.de. Dazu gibt es die Projektseiten www.bible-earth.net, www.einzigartiges-israel.de und nun aktuell www.noahs-berg.de.

Beim Schreiben von »Bible Earth – ein virtueller Reiseführer«, der mit Hilfe von Koordinaten für »Google Earth« zu Orten der Bibel führt – habe ich dem Berg Ararat einen Abschnitt gewidmet und unter den möglichen Alternativen auch den Berg Cudi erwähnt. Dieser war allerdings zum damaligen Zeitpunkt noch nicht hochauflösend dargestellt, ich konnte kaum etwas über ihn in Erfahrung bringen und so fiel meine Beschreibung mit drei Zeilen sehr kurz aus:

»Cudi Dagi: Der Koran nennt als Landeplatz der Arche den Berg Cudi. David Rohl hat diese Möglichkeit ins Visier genommen und bevorzugt sie aufgrund seiner Untersuchung alter Handschriften.«

Nach Erscheinen des Buches schaute ich am 12. November 2007 wieder einmal mit Google Earth an verschiedenen biblischen Orten vorbei und entdeckte, dass vom Berg Cudi plötzlich sehr hochaufgelöstes Material dargestellt wurde. Und von da an machte ich mich auf die Sache nach der Arche Noah …


Zur nächsten Seite  ¦  Zum Seitenanfang

Sonderseiten

Introseite

Startseite

English Site

Hilfe

Kontakt

Impressum

Externe Links

Noah2014

Bible Earth

Einzigartiges Israel

Timo Roller

MORIJA medien